Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel
sg1.jpg


HOME

Kreinitz siegt in Riesa!

Bestes Fußballwetter, tolle Kulisse, zwei starke Mannschaften, Fußballherz was willst Du mehr? Die Landesliga-Reserve der BSG Stahl Riesa trifft auf die SG Kreinitz, beide Mannschaften punktgleich, es sprach im Vorfeld vieles für ein gutes Fußballspiel und es sollte auch eins werden. Nun genug der Vorrede und hinein in dieses Spiel und in 90 spannende Minuten.

Der Kreinitzer Trainer musste vor dem Spiel etwas umstellen, Lucas Scheffler saß angeschlagen nur auf der Bank, Florian Beyer rückte auf die linke Seite und ganz vorn bekam Alex Pätzold das Vertrauen. Dieser setzte dann auch in der 5. Minute das erste Achtungszeichen, sein Schuss wurde aber von Justin Hecht gut gehalten. Nur drei Minuten später dann eine Chance auf der Gegenseite, Rene Großmann konnte erst im letzten Moment von Nico Müller am Torschuss gehindert werden. Danach erspielten sich die Grün/Weißen aber ein Übergewicht, waren spielbestimmend und ließen auch hinten nichts anbrennen. Sehr aufmerksam agierte die Kreinitzer Abwehr über weite Strecken des Spiels. Es gelangen auch immer wieder schnelle und gefährliche Angriffe, vor allem über die rechte Seite ging des Öfteren die Post ab. So auch in der 20. Minute, über Alex Pätzold kam der Ball eben auf diese Seite zu Arthur Schamber, der spielt in die Mitte zu Rene Kögler, doch ein Abwehrspieler der BSG konnte klären. Nur zwei Minuten später war Großmann auf der anderen Seite sträflich allein, aber irgendwie bekam er nach einer Flanke von der linken Seite keine Kontrolle über den Ball und die Gelegenheit verpuffte. Nun sollte die stärkste Phase der Gäste in Halbzeit eins kommen. In der 27. Minute ging wieder über die rechte Seite die Post ab, Schamber lief allein auf Hecht zu und scheiterte an ihm. Sieben Minuten später analog die gleiche Szenerie, Arthur Schamber machte eigentlich alles richtig, nur im letzten entscheidenden Moment fehlte im etwas das Glück bzw, stand eben auch ein bärenstarker Keeper zwischen den Pfosten der BSG. So auch in der 37. Spielminute, jetzt aber über die linke Seite, Florian Beyer allein vor Hecht und wieder rettete der Torwart für seine Farben. Dann war er aber machtlos, in Minute 40 legte Rene Kögler auf den diesmal zentral stehenden Schamber und jetzt war er drin. Die umjubelte Führung war erzielt und diese war auch mehr als überfällig. Danach musste man noch einmal kurz den Atem anhalten, nach einem üblen Tritt von Norman Gründler gegen Rene Kögler an der Mittellinie musste man das Schlimmste befürchten. Aber der Routinier biss auf die Zähne und konnte weiter machen. Schiedsrichter Baldauf pfiff weder Freistoß noch gab er die gelbe Karte für dieses klare Foul. Überhaupt hatten die Unparteiischen aus dem Landkreis Mittelsachsen eine eigenartige Spielleitung. Beide Mannschaften haderten mit so mancher Entscheidung, und das völlig zu Recht. Mit der knappen Pausenführung für die Gäste ging es dann in die Halbzeit.

In dieser muss es in der Riesaer Kabine mächtig gescheppert haben, denn die Gastgeber kamen nun wie verwandelt auf den Platz zurück. Gleich nach dem Wiederanpfiff hatte Andre Berencsi die Riesenchance zum Ausgleich, Völlig freistehend scheiterte er an Christian Straube, der mit dem Fuß abwehren konnte. Die Kreinitzer Abwehr war da offenbar noch komplett im Tiefschlaf. Nur fünf Minuten später die nächste Gelegenheit zum Ausgleich, Pascal Suschko hatte diese, schoss aber über das Tor. Die Riesaer standen nun höher, pressten aggressiver und damit kamen die Gäste nicht so wirklich klar. In der 60. Minute musste wieder Christian Straube sein ganzes Können aufbieten, Klasse wie er den platzierten Kopfball von Norman Gründler entschärfte, der den Ball schon im Tor gesehen hatte. Die Kreinitzer hatten in dieser Phase des Spiels keine Entlastung, der Ausgleich lag förmlich in der Luft. Nach einem dicken Bock von Nico Müller stand in der 63. Minute wieder Berencsi frei und auch jetzt brachte er die Kugel nicht im Kreinitzer Gehäuse unter. Danach konnten die Grün/Weißen aber wieder ins Spiel finden, sie gewannen wieder die wichtigen Duelle und dies sollte Wirkung zeigen. In der 71. Minute wurde dann so ein wichtiges Duell im Zentrum gewonnen, der Ball kam zu Rene Kögler, der steckte blitzsauber zu Alex Pätzold durch und der ließ Justin Hecht nicht den Hauch einer Chance. Das war die Vorentscheidung in diesem Spiel und es sollte zwei Minuten später noch besser kommen. Tom Marquardt mit der tollen Balleroberung im Zentrum, Pass auf die linke Seite zu Florian Beyer, der mit einer Flanke auf den zweiten Pfosten, dort steht Arthur Schamber goldrichtig, hält nur den Fuß hin und spielt den Ball gegen die Laufrichtung von Hecht. 3:0 für die Grün/Weißen und eine gute viertel Stunde war noch zu spielen. Die große Chance zum Anschluss sollte für die BSG noch kommen, nach einem Foul im Strafraum gab es zu recht Elfmeter für die Riesaer Mannschaft. Rene Müller lief an und jagte den Ball zum Entsetzen aller Stahler in den blauen Riesaer Nachmittagshimmel. Das nun nichts weiter passieren würde, war jedem klar. Die Gäste konnten sogar noch einen draufsetzen, vier Minuten vor dem Ende erzielte Rene Kögler das 4:0 für seine Farben und setzte den Schlussstrich unter ein sehr gutes Kreisoberligaspiel mit einem verdienten Sieger.

Sicher fällt der Erfolg ein oder zwei Tore zu hoch aus, aber man erarbeitete sich die drei Punkte und hatte eben auch in manchen Situationen etwas Glück. Sei es drum, die drei Punkte gingen nach Kreinitz und damit konnte man sich in der oberen Tabellenregion etwas festsetzen. Nun heißt es nachlegen, das nächste Spiel wird nicht einfacher, der TSV Garsebach wird am kommenden Wochenende in Kreinitz zu Gast sein und der Mannschaft wieder alles abverlangen.

Die SGK spielte mit:

Christian Straube, Mike Wachsmann, Frank Raßmann, Nico Müller, Michael Gutsche, Lars Kögler, Tom Marquardt, Arthur Schamber, Florian Beyer (84.min Toni Bosse), Alex Pätzold (86.min Timon Laborn), Rene Kögler

Die Torschützen:

0:1 Arthur Schamber (40.min), 0:2 Alex Pätzold (71.min), 0:3 Arthur Schamber (73.min), 0:4 Rene Kögler (87.min)

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk