HOME

08/30 2021

Standesgemäßer Erfolg gegen den FV Zabeltitz

Die Kreinitzer Mannschaft bezwang am Sonntag im zweiten Saisonspiel den FV Zabeltitz mit 6:0, jedoch ohne dabei wirklich Bäume auszureißen oder gar zu glänzen.

Der Wettergott meinte es gut, der Regen verzog sich und bestes Spätsommerwetter stellte sich ein. Platzwart Tom Niese und sein Team hatten tolle Arbeit geleistet und trotz des Dauerregens am Samstag den Aktiven einen gut bespielbaren Rasen gestellt, vielen Dank dafür.

Aber nun zum Spiel, die SGK musste auf Tom Marquardt verzichten, der Rest war an Bord und dann konnte es losgehen. Mit dem FV Zabeltitz gab es in der Vergangenheit immer sehr umkämpfte Duelle mit unterschiedlichen Ausgängen. Allerdings sollte die stark verjüngte Truppe von Enrico Aurich diesmal chancenlos bleiben. Bereits in der dritten Minute erzielte Rene´ Kögler die Führung. Marius Spänig spielte auf die linke Seite zu Florian Beyer, dessen gefühlvolle Flanke in den Strafraum nahm Kögler direkt und es stand 1:0. Nur 5 Minuten später bereits das 2:0, Gästekeeper Maik Dörschel vertändelte den Ball gegen Kögler, der dann sofort auf Beyer ablegte und mit einem schönen Heber traf er ins leere Tor.

Auch in der Folgezeit kamen die Hausherren zu einigen verheißungsvollen Torchancen, die aber unkonzentriert abgeschlossen oder auch zu eigensinnig vergeben worden. Trotz der Führung lief der Kreinitzer Motor nicht rund, wie schon in Großenhain gab es viele Fehler im Spielaufbau, Fehlpässe, Ungenauigkeiten, so ließ man die Gäste im Spiel und sie sollten ihre Gelegenheiten bekommen. Tom Kschiwan hatte in der 25. Minute eine, aber sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Die Gastgeber hatten nun auch „Bruder Leichtfuss“ mit an Bord und somit kamen die Zabeltitzer immer wieder zu Torabschlüssen. Über den Anschlusstreffer hätte sich zu diesem Zeitpunkt keiner beschweren dürfen. Vor dem Pausenpfiff dann aber bereits die Vorentscheidung, Rene´ Kögler wurde von Matthias Müller im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und der gute Schiedsrichter Florian Krost zeigte sofort auf den Punkt. Lars Kögler verwandelte diesen gewohnt sicher zum 3:0.

Damit ging es dann in die Halbzeit und die Unzufriedenheit von Trainer Peter Juretzko war spürbar. Für den angeschlagenen Spänig brachte er nun Lucas Scheffler und der sollte gleich im Mittelpunkt stehen. Nach einer Eingabe von der rechten Seite rettete er nämlich großartig für den FV Zabeltitz. Das Tor war leer und er wollte eigentlich den Ball nur über die Linie drücken, aber im Stile eines Weltklasse-Verteidigers grätschte er den Ball weg und verhinderte das sichere 4:0 für die grün/weißen. Wie er das geschafft hat, wird nur er selbst beantworten können. Das Spiel ähnelte dem der ersten 45 Minuten. Es spielte eigentlich nur die Kreinitzer Mannschaft, sündigte aber mit den Chancen und ab und an kam mal ein Gästespieler durch. So vergeigten Schamber und Kögler gute Chancen, auf der Gegenseite musste Straube wieder gegen Kschiwan retten. In Minute 58 fiel dann aber das vierte Tor und es erzielte Rene´ Kögler. Ab der 60. Minute war die Partie dann komplett einseitig, die Gäste waren nun auch mit den Kräften am Ende und ergaben sich Ihrem Schicksal. Chancen gab es nun in Hülle und Fülle, so testeten Beyer und Kögler mit ihren Abschlüssen auch noch die Standhaftigkeit der Torpfosten. In der 66. Minute erzielte Rene´ Kögler mit seinem dritten Treffer das 5:0, den Assist dazu gab Arthur Schamber. Dem Youngster Max Flach war es dann vorbehalten, im Anschluss nach einem Freistoß, das 6:0 und damit auch den Endstand zu markieren.

Am Ende ein standesgemäßer Erfolg, der sicher auch dem Spielverlauf gerecht wird. Trotz allem muss die Kreinitzer Mannschaft am kommenden Sonntag eine Schippe drauflegen, wenn man im Landespokal gegen den HFC Colditz bestehen will.  

Die SGK spielte mit:

Christian Straube, Frank Raßmann, Lars Kassner (77.min Mike Wachsmann), Max Flach, Nico Müller, Michael Gutsche (71.min Kevin Kießling), Lars Kögler, Arthur Schamber (68.min Alex Pätzold), Florian Beyer, Rene´ Kögler, Marius Spänig (46.min Lucas Scheffler)

Die Torschützen:

1:0 Rene´ Kögler (3.min), 2:0 Florian Beyer (8.min), 3:0 Lars Kögler (38.min), 4:0 Rene´ Kögler (58.min), 5:0 Rene´ Kögler (66.min), 6:0 Max Flach (83.min)

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk