Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel
Facebook Image
sg1.jpg


HOME

Auftakt misslungen

Der Auftakt in die neue KOL-Saison ist der Kreinitzer Mannschaft misslungen.

Beim TuS Weinböhla gab es am gestrigen Sonntag eine 1:2 Niederlage, zudem musste man 50 Minuten in Unterzahl agieren, da Arthur Schamber des Feldes verwiesen wurde.

Das Spiel begann unter keinen guten Vorzeichen, Scheffler und Pätzold standen nicht zur Verfügung, Flach saß nur angeschlagen auf der Bank und somit musste man umstellen.

Müller rückte auf die für ihn ungewohnte linke Außenbahn und Mitternacht begann im Zentrum. Diese sollten aber nicht für die indiskutable erste Halbzeit verantwortlich sein.

Weinböhla machte vieles richtig, vor allem waren sie da, was man von der Kreinitzer Mannschaft nicht behaupten kann. Zu keiner Zeit hatte man im ersten Abschnitt Zugriff auf das Spiel, sicher auch eine Frage der Einstellung. Die vielen guten Eindrücke der Vorbereitung fand man nicht mal annähernd wieder. Die Führung für Weinböhla bereits in der 6. Spielminute, ein völlig unnötiges Foulspiel von Marvin Georg im Strafraum und Schiedsrichter Jannick Strobel konnte nur noch auf den Punkt zeigen. Kevin Filous verwandelte sicher. Auch danach die Gastgeber das bessere Team, vor dem Tor waren sie dann aber doch zu harmlos. Nur einmal konnten die Grün/Weißen mal so richtig gefährlich vor das Weinböhlaer Tor kommen. Über die rechte Seite ging mit Schamber die Post ab, seine Eingabe verpasste Georg in der Mitte nur knapp. In der 40. Minute dann der nächste Nackenschlag, der wenig souveräne Schiedsrichter Strobel zeigte Schamber den roten Karton, sicher kann er den Spruch stecken lassen, aber die rote Karte ist ebenso komplett übertrieben.

Nun ging es also in Unterzahl weiter und die Gäste mussten in Halbzeit zwei das Risiko etwas erhöhen. Es stand generell nun eine andere Mannschaft auf dem Platz, eine Mannschaft die nun endlich die Zweikämpfe annahm, sich wehrte und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Was sie aber nicht abstellen konnte, waren die vielen kleinen individuellen Schnitzer. Einer dieser sollte dann auch für den zweiten Treffer der Gastgeber verantwortlich sein. Sten Höhne war der Torschütze. Als René Kögler in der 73. Minute dann doch den Anschluss erzielen konnte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Es sollte aber nicht gelingen, die wenigen Abschlüsse waren einfach zu unpräzise. Die Einheimischen hätten zudem den Sack schon längst zumachen können, scheiterten aber an Roßmüller oder an sich selbst.

Am Ende bleibt eine bittere Niederlage und die Erkenntnis, das man vor allem in Halbzeit eins einfach zu wenig investiert hat.

Die SGK spielte mit:

Mirko Roßmüller, Frank Raßmann, Michael Gutsche, Julius Jacobi, Toni Bosse (85.min Timon Laborn), Nico Müller, Lars Kögler, Luca Mitternacht, Arthur Schamber, René Kögler, Marvin Georg (45.min Lars Kassner)

Die Torschützen:

1:0 Kevin Filous (6.min), 2:0 Sten Höhne (55.min), 2:1 René Kögler (73.min)

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk