HOME

04/25 2022

Kein Punktgewinn in Canitz

Ohne Punkte ist die Kreinitzer Mannschaft gestern vom Derby aus Canitz abgereist. Mit 1:0 konnten die Randriesaer dieses Duell gewinnen, ein Remis wäre sicher gerecht gewesen, aber um dieses zu erreichen muss man halt auch das Tor treffen und genau das war auf Kreinitzer Seite das Problem.

Die Gastgeber konnten in Bestbesetzung starten, bei der SGK musste Abwehrchef Mike Wachsmann kurzfristig verletzungsbedingt absagen und somit bekam Max Flach seine Chance. Von Beginn an entwickelte sich ein rassiges und temperamentvolles Spiel, wo auch Schiedsrichter Grzegorczyk richtig viel zu tun bekam. Canitz mit sehr aggressivem Pressing, lief hoch an und somit waren Passwege von Beginn an zugestellt. Somit wollte man die Kreinitzer Offensive nicht zur Entfaltung kommen lassen. Klare Torchancen gab es in den ersten 25 Minuten auf beiden Seiten nicht. Viele hart geführte Zweikämpfe ließen das nicht zu. René Kögler konnte dann in Minute 30 das erste Mal das Tor anvisieren, verfehlte aber klar. Fünf Minuten später die Führung für die SG Canitz, nach einem Eckball von der rechten Seite war es am Ende Tom Reiche per Kopf, der zur Führung traf. Nur wenig später die Riesenchance zum Ausgleich, ein Freistoß wurde schnell ausgeführt auf Lucas Scheffler, der lief allein auf Pöschel und scheiterte an ihm. Die lange Ecke war komplett offen, warum er die Torwartecke, in der Pöschel stand, anvisierte, wird sein Geheimnis bleiben. Hektik dann kurz vor dem Pausenpfiff, ein Canitzer lag am Boden, alles stürmte zu Florian Beyer und unterstellten eine Tätlichkeit, der Schiedsrichter beruhigte die Situation. Gesehen hatte es keiner so richtig und somit bekamen beide den gelben Karton. Mit der knappen Führung ging es auch in die Halbzeit, diese war durchaus verdient und man durfte auf den zweiten Abschnitt gespannt sein.

In diesen konnte das Kreinitzer Team besser starten, Arthur Schamber brachte in der 55. Spielminute das Kunststück fertig, aus 5m Torentfernung freistehend gefühlt 10m über das Tor zu schießen. Den muss er einfach machen! Das Spiel wurde nun immer spannender und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Gäste waren aber besser drin, hatten deutlich mehr Ballbesitz und erarbeiteten sich Chance um Chance. Die Canitzer mussten dann auch noch mit einem Mann weniger auskommen, in der 67. Spielminute bekam Peter Kühne die Ampelkarte, eine harte Entscheidung. Die zweite gelbe Karte muss man nicht geben, da gab es andere Kaliber in diesem Spiel. Aber die Entscheidung stand und es waren noch gute 20 Minuten zu spielen. Die Hausherren versuchten nun mit allen Mitteln den Ball vom eigenen Tor weg zu halten, verteidigten mit allem was ging. Gegen den Freistoß von Rene Kögler in der 75. Minute hätte aber keiner etwas ausrichten können, nur Reiko Pöschl im Canitzer Tor und der hielt großartig und fischte den Ball aus der linken Ecke. Mit zunehmender Spieldauer fehlte dann vielleicht auch der Glaube an den Ausgleich, zwar wurde vehement gedrückt, aber es sollte einfach nicht sein.

Die SG Canitz gewinnt diesen Fight und konnte so in der Tabelle einen großen Sprung nach vorn machen.

Die Kreinitzer Mannschaft muss sich nun etwas einfallen lassen, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Am kommenden Sonntag gibt es die nächste Gelegenheit dazu.

Die SGK spielte mit:

Mirko Rossmüller, Frank Raßmann, Michael Gutsche, Max Flach (67.min Alex Pätzold), Lars Kassner, Lars Kögler, Nico Müller, Lucas Scheffler, Arthur Schamber, René Kögler, Florian Beyer

Die Torschützen:

1:0 Tom Reiche (35.min)

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk