HOME

03/28 2022

Halbfinale erreicht!

Mirko Rossmüller wird zum Kreinitzer Helden in Coswig. Der erst in der Winterpause aus Großenhain gewechselte Keeper hielt im Elfmeterschießen den Versuch von Torsten Lehmann und verwandelte anschließend seinen eigenen Elfmeter. René Kögler machte dann den Deckel drauf und die SGK steht mal wieder im Halbfinale.

Das es allerdings überhaupt bis zum Glücksspiel kommen musste, hat sich das Kreinitzer Team selbst zuzuschreiben. Den ersten Abschnitt beherrschte man nach Belieben, ließ Ball und Gegner laufen und ging früh in Führung. Bereits in der zweiten Minute lag der Ball das erste Mal im Coswiger Netz. Lars Kassner steckte auf der linken Seite zu Florian Beyer durch, präzise Eingabe und in der Mitte steht natürlich René Kögler und verwandelte ohne Mühe. Lucas Scheffler, der an diesem Tag weit unter seinen Möglichkeiten blieb, verpasste wenig später das zweite Tor, sein Anschluss ging knapp am Tor vorbei. In der dreizehnten Minute machte es René Kögler dann besser, konnte sich gegen zwei Coswiger durchsetzen und verwandelte erneut. Erst in der 30. Spielminute kamen die Gastgeben mal gefährlich vor das Kreinitzer Tor, nach einem Ballverlust von Raßmann konnte Probst abschließen, schoss aber weit übers Tor. Mit etwas mehr Zielstrebigkeit wäre auch vor dem Pausenpfiff noch mehr für die Kreinitzer Mannschaft drin gewesen. Trotz allem ein sehr überzeugender Auftritt bis dahin.

In der Kabine warnte Trainer Juretzko vor einem schnellen Anschlusstreffer und natürlich sollte der Weg aus Halbzeit eins fortgesetzt werden. Gut fünf Minuten waren dann gespielt und es gab Elfmeter für Coswig, so richtig hatte es keiner mitbekommen, es lag in Ballnähe auch kein Spieler am Boden. Aber Schiedsrichter Streidt hatte etwas gehört, so zumindest seine Antwort auf die Frage nach dem Warum und somit entschied er sich für den Pfiff. Scheithauer nutzte dies und verwandelte sicher. Die Einheimischen nun mit dem Wind im Rücken immer stärker, wieder setzte Scheithauer eine Duftmarke, traf aber nur das Außennetz. Die Abwehr der Gäste nun gehörig unter Druck und mit einigen Problemen. Noch konnte man aber den knappen Vorsprung halten. Die letzten zwanzig Minuten sollten dann richtig wild werden, Scheffler war in der 70. Minute auf der linken Seite durch, der Abschluss passte zu seinem Spiel. Fünf Minuten später scheiterte René Kögler an sascha Wendel im Coswiger Tor. Auf der Gegenseite Paul Derfert völlig freistehend an Mirko Rossmüller. In der 83. Minute noch ein Schuss auf das Kreinitzer Tor und von der Lattenunterkante sprang der Ball ins Feld zurück. Dann kam aber was kommen musste, im Zentrum war ein Coswiger völlig frei, den ersten Ball konnte Rossmüller noch parieren, gegen den Nachschuss von Scheithauer war er aber machtlos. Das alles Sekunden vor dem Abpfiff.

In der Verlängerung merkte man beiden Mannschaften den Kräfteverschleiß an und es passierte nicht mehr wirklich viel. Nur in der 105. Minute wurde es hektisch, nach einem Zweikampf sah Florian Beyer den roten Karton und nun musste die Kreinitzer Mannschaft den zweiten Abschnitt der Verlängerung in Unterzahl bestreiten. Das Sebastian Scheithauer da noch auf dem Platz stehen durfte ist unverständlich. Er erhielt vom Schiedsrichter Carsten Streidt einen Freifahrtschein und durfte sich alles erlauben. Trotz mehrfacher Ankündigungen, dass er bei der nächsten Aktion verwarnt wird, passierte nichts. Auch in der Szene, welche zur Roten Karte führte, war er mit einer klaren Tätlichkeit beteiligt und kam wieder ungestraft davon. In Unterzahl ging es natürlich nur darum, das eigene Tor zu verteidigen und sich ins Elfmeterschießen zu retten. Kurz vor dem Abpfiff hatten wieder Scheffler die Entscheidung auf dem Fuß, allein vor Wendel scheiterte er an ihm.

So musste also die Entscheidung vom Punkt fallen und dort hatte das Kreinitzer Team die besseren Nerven.

Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten.

Die SGK spielte mit:

Mirko Rossmüller, Mike Wachsmann, Frank Raßmann, Lars Kassner, Nico Müller, Toni Bosse, Lars Kögler (96.min Max Flach), Lucas Scheffler, Arthur Schamber (88.min Richard Wolter), René Kögler, Florian Beyer

Die Torschützen:

0:1 René Kögler (2.min), 0:2 René Kögler (15.min), 1:2 Sebastian Scheithauer (52.min), 2:2 Sebastian Scheithauer (90.min)

 

Elfmeterschießen

0:1 Frank Raßmann

1:1 Maximilian Probst

1:2 Mike Wachsmann

2:2 Max Derfert

2:3 Max Flach

Mirko Rossmüller hält den Versuch von Torsten Lehmann

2:4 Mirko Rossmüller

3:4 Sebastian Scheithauer

3:5 René Kögler

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk