Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel


TSV 1862 Radeburg - SG Kreinitz 2:2 (0:2)

Sieg verschenkt

Wenn man auf fremden Platz 2:0 zur Halbzeit führt und dann dennoch nur mit einem Punkt nach Hause fährt, kann man schon von einem verschenkten Sieg sprechen. Betrachtet man die beiden Halbzeiten, geht das Remis aber in Ordnung, denn die Gäste aus Kreinitz verschliefen die ersten 15 Minuten im zweiten Abschnitt komplett.

Von Beginn an bestimmten die Grün/Weißen das Geschehen auf dem Platz, waren klar tonangebend, konnten sich aber keine Torchancen heraus spielen. Durch gefühlte 100 Fehlpässe sowie fehlende Laufbereitschaft hatte man auch immer wieder Probleme im Spielaufbau.  Mit dem ersten gut heraus gespielten Angriff über mehrere Stationen sollte dann aber die Führung gelingen, Mohamed Abdallah konnte diese erzielen. Mit der Führung im Rücken bekam die Radeburger Hintermannschaft nun richtig was zu tun. In der 36. Minute dann das 2:0, Pätzold steckte auf Kögler durch und der Kreinitzer Torjäger erzielte seinen 35. Saisontreffer.

Nach dem Wechsel dann ein anderes Bild, die Gäste verloren ihre Linie und ließen Radeburg ins Spiel kommen, Tim Peukert hatte in der 50. Minute den ersten Riesen auf dem Fuss, schoß aber vorbei. Fünf Minuten später gelang den Zillestädtern der Anschluss, nach einer Flanke von der rechten Seite kam Knobelsdorf vor Gutsche an den Ball und traf. Die Gäste jetzt völlig von der Rolle, Raßmann vertändelt in der eigenen Hälfte im Spielaufbau den Ball, schneller Gegenangriff und Raßmann kann den Radeburger Spieler nur mit einem Foulspiel bremsen. Schiedsrichter Maurer gab zu Recht Freistoß und die gelbe Karte, eine die noch Folgen haben sollte. Den Freistoß schlenzte Peukert unten rechts ins Eck zum Ausgleich. Torwart Silberbauer schimpfte lautstark weil er den geforderten 4. Mann in der Mauer nicht bekam, den hätte er auch gebraucht, denn genau dort ging auch der Ball hindurch. Danach kamen die Gäste aber noch einmal, mehr als ein Schuss durch Abdallah, den Drabe abwehren konnte, sollte aber nicht heraus springen. Ab der 73. Minute mussten die Eichhorn-Schützlinge mit einem Mann weniger auskommen. Der bereits verwarnte Raßmann musste das Feld mit der Ampelkarte verlassen und somit war die Marschrichtung für die Schlussviertelstunde klar. Man wollte wenigstens den Punkt mit nach Kreinitz nehmen, da den Radeburgern bei den hochsommerlichen Temperaturen aber auch nichts mehr einfiel, blieb es beim unentschieden.

Am kommenden Sonntag kommt dann die Großenhainer Mannschaft nach Kreinitz, da muss eine Leistungssteigerung her, um den dritten Platz in der Tabelle fest zu machen.

Die SGK Spielte mit:

Peter Silberbauer, Mike Wachsmann, Lars Kassner, Florian Beyer, Frank Raßmann, Stephan Sander (63.min Roy Schmidt), Alex Pätzold, Stefan Fabich, Michael Gutsche (68.min Kevin Krawietz), Rene Kögler, Mohamed Abdallah

Die Torschützen:

0:1 Mohamed Abdallah (24.min), 0:2 Rene Kögler (36.min), 1:2 Vincent Knobelsdorf (55.min), 2:2 Tim Peukert (60.min)

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk