Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel


SG Kreinitz - SG Canitz 1:3 (1:1)

Canitz siegt im Derby

Es sollte ein richtiges Spitzenspiel werden, ein Derby wie in alten Zeiten mit Spannung, Tempo und vielen Toren. Was dann beide Mannschaften den 133 zahlenden Zuschauern boten, war wenig spektakulär, ein eher unterdurchschnittliches Kreisoberligaspiel. Kein Tempo, keine Ideen, kein Spielwitz, die Zweikämpfe dominierten und damit hatte auch Schiedsrichter Oehmigen seine Probleme, der auf beiden Seiten einige Fehlentscheidungen traf und somit für zusätzlichen Zündstoff sorgte.

Die Gäste aus Canitz liefen in Bestbesetzung auf, alles was Rang und Namen hat war dabei und somit gingen sie natürlich auch als klarer Favorit in dieses Spiel. Die Grün/Weißen gingen gegen diese so offensiv starke Mannschaft erwartungsgemäß etwas defensiver zu Werke, Zweikämpfe gewinnen, stabil stehen und kontrolliert nach vorn agieren, so das Rezept, welches über weite Strecken des Spieles auch aufging, zumindest was die Abwehrarbeit anging. Nach vorn fehlten die zündenden Ideen aus der Zentrale sowie die Unterstützung von den Außenpositionen, der angeschlagen ins Spiel gegangene Kögler war zu oft auf sich allein gestellt.

Trotzdem hatte er bereits in der 4. Minute die Chance zur Führung, aber er verfehlte das von Rosenkranz gehütete Tor. Der Führungstreffer sollte auf der anderen Seite fallen, aber er war irregulär. Im rechten Halbfeld ging es los, Michael Lux rutscht unglücklich aus, bringt dabei Frank Raßmann zu Fall, klares Foul und Freistoß dachten alle. Den gab es nicht, Canitz nutzte dies, Mischke über links und Valz stand allein am Elfmeterpunkt, der Rest war Formsache. Auch nach dieser Führung war es eine zähe Angelegenheit, erst in der 37. Minute wieder eine Torchance, nach einem langen Ball von Christian Straube war Kögler frei, aber auch diesmal traf er das Tor nicht. Dafür dann aber sechs Minuten später, eine präzise Flanke von Fabich verwandelte er per Kopf zum Ausgleich, sein 20. Saisontreffer.

Dann war Halbzeit und alle hofften, dass der zweite Abschnitt besser wird. Ich nehme es vorweg, wurde er nicht, eher das Gegenteil war der Fall. Die Partie verflachte immer mehr und lebte eigentlich nur noch von der Spannung. Eine viertel Stunde vor dem Abpfiff sollte die Entscheidung fallen. Toni Schurig erzielte die erneute Führung für die Canitzer Mannschaft, das dieser dabei klar im Abseits stand, übersah der Assistent großzügigerweise, den Gästen war es egal, sie feierten das Tor und machten vier Minuten später den Deckel drauf, wieder war Schurig der Schütze.

Am Ende ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg für die Gäste, die rein von der individuellen Klasse einzelner Spieler lebt und diese hat am Ende auch den Ausschlag gegeben. Die Kreinitzer Mannschaft sollte jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, die letzten beiden Niederlagen aufarbeiten und dann am kommenden Wochenende wieder mit neuem Elan das letzte Hinrunden-Punktspiel bestreiten.  

Die SG Kreinitz spielte mit:

Stefan Förster, Lars Kassner, Christian Straube, Frank Raßmann, Florian Beyer, Mike Wachsmann, Felix Bellmann, Kevin Krawietz, Stefan Fabich, Alex Pätzold, Rene Kögler

Die Torschützen:

0:1 David Valz (15.min), 1:1 Rene Kögler (43.min), 1:2 Toni Schurig (75.min), 1:3 Toni Schurig (79.min)