Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel


Lommatzscher SV - SG Kreinitz 1:3 (1:1)

Drei Punkte aus Lommatzsch entführt 

Nein, alle Zuschauer die sich nach den Vorkommnissen im Hinspiel auf ein rassiges und umkämpftes Spiel gefreut hatten, sollten dieses dann nicht zu sehen bekommen. Zu schwach war das Niveau auf beiden Seiten, erst nach dem Wechsel wurden vor allem die Gäste aus Kreinitz etwas geordneter in ihren Aktionen und fuhren somit auch völlig verdient die drei Punkte ein. 

Für Trainer Günter Eichhorn, der in Lommatzsch zu Hause ist, natürlich ein besonderer Sieg, er strahlte nach dem Abpfiff mit der Sonne um die Wette und sorgte in der Kabine dann auch für die obligatorischen Kaltgetränke. 

Die Anfangsphase des Spieles war ziemlich flott, nach Eingabe von Fabich kam Kögler zum ersten Abschluss und auf der anderen Seite blieb Stefan Förster Sieger gegen Karsten Richter. Danach verflachte die Partie, vor allem von den Kreinitzern kam überhaupt nichts mehr. Ideenlos im Spielaufbau, Behäbigkeit und Fehlpässe am laufenden Band. Das erinnerte stark an den Auftritt in Zabeltitz. Aufregung dann in der 20. Minute, Mohamed Abdallah setzte zu einem Sprint im Mittelfeld an, Färber konnte ihn nur sehr ungestüm bremsen und sah folgerichtig auch den gelben Karton. Den anschließenden Freistoß schlenzte Rene Kögler auf das von Leon Oster gehütete Tor, Innenpfosten, Stefan Fabich steht goldrichtig und verwandelt zur Führung. Diese hatte aber nicht lange Bestand, nur sechs Minuten später der Ausgleich. Angriff über die rechte Seite, was die Kreinitzer Hintermannschaft dann machte, kann sie nur selber beantworten. Jede Schülermannschaft verteidigt in dieser Situation besser, sei es drum, schlussendlich war Martin Heinze allein vor Förster und legte den Ball zum Ausgleich ins Netz. Das war es aus dem ersten Durchgang, Schiedsrichter Maurer pfiff pünktlich ab was auch ganz gut so war. 

Der zweite Abschnitt wurde dann etwas besser, zumindest mühten sich die Gäste nun etwas, es war mehr Bewegung im Spiel und auch die Pässe wurden nun etwas präziser gespielt. So sollte auch der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen, nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Pätzold in den Lauf von Kögler lag die Kugel im Netz und die Gäste führten wieder. Es war der 32. Saisontreffer von Rene Kögler. In der 60. Spielminute vielleicht die Vorentscheidung, Dirk Thieme ließ sich gegen Florian Beyer zu einer Tätlichkeit hinreißen, Schiedsrichter Maurer stand 2m daneben und zog sofort den roten Karton. In Überzahl machten es die Gäste nun geschickt, ließen Ball und Gegner laufen und warteten auf die sich bietenden Räume. Chancen waren nun eine Frage der Zeit und die sollte es auch geben, nur das alles entscheidende und erlösende Tor wollte nicht fallen. Erst vier Minuten vor dem Abpfiff war es dann soweit, nach Ablage von Kögler war es dann Kevin Krawietz, der die Kugel über die Linie brachte. 

Am Ende ein Arbeitssieg, mehr auch nicht. Zum nächsten Heimspiel wird der Meißner SV erwartet, da bedarf es dann wieder einer Steigerung aller Akteure. 

Die SG Kreinitz spielte mit: 

Stefan Förster, Lars Kassner, Christian Straube (30.min Kevin Krawietz), Frank Raßmann, Felix Bellmann (78.min Jens Zschätzsch), Alex Pätzold, Florian Beyer, Stefan Fabich, Mike Wachsmann, Rene Kögler, Mohamed Abdallah (89.min Roy Schmidt) 

Die Torschützen: 

0:1 Stefan Fabich (20.min), 1:1 Martin Heinze (26.min), 1:2 Rene Kögler (50.min), 1:3 Kevin Krawietz (86.min)