Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel


SG Kreinitz - FV Zabeltitz 4:1 (3:1)

Mit Pätzold kehrt der Erfolg zurück!

….. und mit dieser Schlagzeile bekommt nun seine Mannschaft von ihm ein Fass des hopfenhaltigen isotonischen Kaltgetränkes in die Kabine gestellt. Die darf sich jetzt schon darauf freuen.

Nach dem bitteren Aus im Kreispokal wartete nun mit dem FV Zabeltitz der nächste unbequeme Gegner im Ligaalltag. Die Marschrichtung war klar, die drei Punkte sollten in Kreinitz bleiben und der zweite Platz somit auch gefestigt werden. Auf Grund von starken 30 Minuten im ersten Abschnitt und eines lupenreinen Hattricks von Goalgetter Rene Kögler, der damit zum Canitzer Toni Schurig aufschloss, sollte das Vorhaben auch gelingen.

Die Anfangsphase verschliefen die Kreinitzer, bei denen Pätzold und Wachsmann wieder zur Verfügung standen,  aber komplett. Man fand keine Einstellung zum Spiel, verlor Zweikämpfe am laufenden Band und machte somit den FV Zabeltitz unnötig stark. Die wussten mit den schläfrigen Einlagen der Kreinitzer Mannschaft auch etwas anzufangen und gingen durch Lucas Partuschek schon in der 4. Minute nicht unverdient in Führung. Zwar hatte Florian Beyer nur wenig später den Ausgleich auf dem Fuß, es sollte aber trotzdem eine zähe Angelegenheit werden. Erst ab Minute 15 besserte sich das Spiel, die Grün/Weißen erhöhten das Tempo und prompt bekamen die Gäste ihre Probleme. Es sollte dann der große Auftritt von Rene Kögler folgen. In der 23. Minute erzielte er den Ausgleich und nur drei Minuten später nach tollem Doppelpass mit Beyer die Führung. Doch damit nicht genug, in der 33. Minute dann sogar das dritte Tor, der lupenreine Hattrick war perfekt und das Spiel in zehn Minuten komplett gedreht. Mehr als eine Flanke, welche genau auf dem Querbalken des Kreinitzer Tores landete, gab es von den Gästen in dieser Phase des Spieles nicht zu verzeichnen, obwohl man bei Standards und Flanken immer auf der Hut sein musste.

Die zweite Halbzeit war dann einfach zum vergessen. Die Gäste mühten sich, konnten aber nicht. Die Einheimischen können, wollten aber offenbar nicht mehr. So entwickelten sich unattraktive 45 Minuten mit wenigen Torchancen. Als dann alle nur noch den Schlusspfiff herbei sehnten, schlug dann Florian Beyer noch einmal zu. Von Rene Kögler toll in Szene gesetzt, schlug er eiskalt zu und stellte das Endresultat her. In den Schlusssekunden konnte sich auch Christian Straube noch einmal auszeichnen, der einen Schuss aus Nahdistanz parierte.

Am Ende war es ein Arbeitssieg, abhaken und kommenden Sonntag auf ein Neues in Berbisdorf.

Die SG Kreinitz spielte mit:

Christian Straube, Mike Wachsmann, Frank Raßmann, Alex Pätzold, Michael Gutsche, Kevin Kießling, Nico Müller, Arthur Schamber (77.min Arthur Schamber), Rene Kögler, Stefan Fabich (83.min Roy Schmidt), Florian Beyer (85.min Timon Laborn)

Die Torschützen:

0:1 Lucas Partuschek (4.min), 1:1 Rene Kögler (23.min), 2:1 Rene Kögler (25.min), 3:1 Rene Kögler (33.min), 4:1 Florian Beyer (81.min)

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk