Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel


SG Kreinitz - SV Fortschritt Meißen-West 4:1 (1:1)

Es war ein sehr umkämpftes Spiel mit einem am Ende absolut verdienten Sieger.

Die Kreinitzer Mannschaft hatte sich einiges vorgenommen, vor allem ging es natürlich darum, die nächsten drei Punkte zu gewinnen und die oberen Tabellenregionen wieder in Sichtweite zu haben. Dies gelang dann auch Dank einer Steigerung in Halbzeit zwei.

Trotz der über das Wochenende schwierigen äußeren Bedingungen konnte Geburtstagskind und Platzwart Tom Niese beiden Mannschaften eine tolle Spielfläche präsentieren.

Die Gastgeber, bei denen Kevin Krawietz und Tom Marquardt in die Startelf rutschten, hatten im ersten Abschnitt große Probleme mit dem Spiel der Gäste, das eigentlich nur darauf ausgerichtet war, mit langen Bällen den schnellen Raed Dalal in Szene zu setzen. Ein ums andere Mal konnte er den Kreinitzer Abwehrspielern entwischen, die einfach keine Mittel fanden, um ihn stellen. Zudem hakte auch der Spielaufbau gewaltig, Fehlpässe am laufenden Band, kein Tempo im Spiel, so war es fast folgerichtig, das die Gäste in Führung gehen konnten. Billy Schüler durfte in der 21. Minute mal spazieren gehen, ließ einige Heimakteure wie Fahnenstangen stehen und setzte den Ball in den Winkel. Ein tolles Tor, keine Frage! Kurz darauf hatten die Einheimischen Glück, ein Foulspiel von Lars Kassner an Dalal war hart an der Grenze, er bekam den gelben Karton, über Rot hätte sich aber auch keiner beschweren dürfen. Wenn es dann auf der Kreinitzer Seite mal schnell ging, gab es auch Chancen. So verpasste Florain Beyer völlig freistehend den Ausgleich, machte es aber kurz später dann besser. Mit dem Remis ging es in die Kabinen und da gab es einiges zu besprechen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff dann die Kreinitzer Führung, die Goalgetter Rene´ Kögler erzielte. War nun der Bann gebrochen? Nein! Denn es sollte nun ein komplett anderes Spiel werden. Auf der rechten Seite ging Arthur Schamber auf und davon, sein Gegenspieler Martin Pohl ist einfach zu langsam und zieht und zieht und zieht bis beide am Boden liegen. Schiedsrichter Paternoga pfeift und zeigt Pohl die gelbe Karte, aber Assistent Putz hatte auch noch etwas zu vermelden, wedelte heftig mit seiner Fahne. Nach kurzer Rücksprache bekam Arthur Schamber die rote Karte zu sehen. Warum, das wusste im ersten Moment keiner so richtig, am Ende wird eine Tätlichkeit auf dem Protokoll vermerkt. Nun war also die Kreinitzer Mannschaft gefordert und viele der Zuschauer dachten, das die Gäste nun auch etwas offensiver zu Werke gehen. Dem war aber nicht so, auch in Unterzahl blieben die Gastgeber das bessere Team, spielten aber mitunter den letzten Ball nicht richtig bis zu Ende und versäumten es, die Entscheidung früher herbei zu führen. Aber die Einstellung stimmte und alle Grün/Weißen stemmten sich mit allen verfügbaren Mitteln gegen die Gäste, die nun mit Arnds einen zweiten Spieler in die Spitze beordert hatten. In der 81. Minute dann die nächste höchst umstrittene Aktion. Ein Gästespieler läuft in den Strafraum und wird dabei leicht attackiert, er kommt auch nicht zu Boden und läuft einfach weiter. Trotzdem ertönt der Pfiff und es gab in der Tat Elfmeter. Diesen setzte der Gästespieler aber in den Kreinitzer Himmel und etwas ausgleichende Gerechtigkeit war hergestellt. Kurz vor dem Ende Konnte dann Rene Kögler alles klar machen, zwei Freistöße, zwei Tore. Auch die Gäste beendeten das Spiel nicht vollzählig, Edwin Eulitz musste mit der Ampelkarte kurz vor dem vierten Tor das Feld vorzeitig verlassen.

Dann war Schluss, ein intensives Spiel fand einen verdienten Sieger. Auch wenn auf Kreinitzer Seite nicht alles rund lief, die Moral stimmt, man ließ sich auch von den vielen Rückschlägen nicht unterkriegen und erkämpfte sich die drei Punkte.

Die SGK spielte mit: Christian Straube, Frank Raßmann, Kevin Krawietz (60.min Paul Schlesinger), Lars Kassner, Nico Müller, Tom Marquardt, Tim Schlesinger, Arthur Schamber, Lars Kögler (88.min Lucas Scheffler), Rene´ Kögler, Florian Beyer (90.min Jens Zschätzsch)

Die Torschützen: 0:1 Billy Schüler (21.min), 1:1 Florian Beyer (31.min), 2:1 Rene´ Kögler (48.min), 3:1 Rene´ Kögler (90.min), 4:1 Rene´ Kögler (90+4.min)

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk