Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel
sg1.jpg


HOME

Kreinitz weiter ohne Punktverlust

Kreinitz weiter ohne Punktverlust

Auch im vierten Spiel dieser noch jungen Saison kann die Kreinitzer Mannschaft die volle Punktzahl einfahren. Bei Dauerregen gelang beim SV Traktor Priestewitz ein 4:1 Auswärtserfolg, der auch in dieser Höhe komplett in Ordnung geht.

Es war beileibe kein schönes Spiel, eher ein richtig hartes Stück Arbeit für die SGK. Der Priestewitzer Trainer Günter Eichhorn, vor einem guten Jahr noch in Kreinitz beschäftigt, hatte sich für dieses Spiel einiges einfallen lassen. Vor allem wurde wahrscheinlich im Vorfeld von den Baustoffhändlern in ganz Sachsen Zement gekauft, damit der Beton auch so richtig fest wird. Von beginn an war nicht zu übersehen, was die Einheimischen vorhatten. Alle zehn Feldspieler standen sehr tief in der eigenen Hälfte, über die Mittellinie ging es nur, wenn es wirklich sein musste. Ein lang heraus geschlagener Ball und dann sollte etwas daraus werden, aber dazu fehlte dann auch die Qualität. Nur Florian Czayka konnte ab und an sein Können zeigen.

So wurde es für die Gäste aus Kreinitz zum Geduldsspiel, Chancen waren natürlich Mangelware, musste man dieses Abwehrbollwerk erst einmal bezwingen. In der zehnten Minute hatte Rene´ Kögler mal einen Torabschluss, viel mehr gab es nicht. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff wurde das ständige Anrennen und die gefühlten 80% Ballbesitz dann auch endlich belohnt. Florian Beyer drückte aus Nahdistanz den Ball irgendwie über die Linie. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen zum Pausentee.

Nach dem Wechsel konnten die Kreinitzer gleich nachlegen. Ein weiter Abschlag von Christian Straube kam genau zu Rene´ Kögler, die beiden Gegenspieler verschätzen sich komplett und somit hat er alle Zeit, um den Ball aus gut 30m Torentfernung über Hansel im Tor der Gastgeber zu lupfen. Nun lief das Spiel der Gäste, es gab etwas mehr Raum und diesen wussten sie zu nutzen. Marius Spänig erhöhte in Minute 64 zum 3:0 für seine Farben. Zuvor hatte Florian Beyer noch einen Riesen auf dem Fuß, nach Eingabe von Scheffler kam er frei zum Abschluss und verzog. Chancen gab es nun in schöner Regelmäßigkeit, so hätte auch Marius Spänig sein zweites Tor erzielen können, nach einem tollen Spielzug über vier Stationen vergibt er freistehend, das war dann wohl doch zu einfach. Da musste es dann doch der Preuße richten, großartige Flanke von Timon Laborn, Kopfball Florian Beyer und es stand 4:0. So einfach kann es manchmal sein. Die Gäste verwalteten nun das Spiel und auch das Ergebnis, hier sollte nichts mehr anbrennen. Einen Wehrmutstropfen sollte es aber noch geben. Kurz vor dem Ende konnten weder Michael Gutsche noch Timon Laborn einen Priestewitzer Spieler am Torschuss hindern, Straube hielt klasse aber Tom Marquardt war gedanklich schon unter der heißen Dusche und somit konnte Jonas Baudisch zum Ehrentreffer einschieben. Ein unnötiges Gegentor, „Typisch SG Kreinitz!“ meinte Trainer Peter Juretzko nach dem Spiel dann in der Kabine mit einem Lächeln im Gesicht.

Auf Grund der oben genannten Umstände können die Kreinitzer Verantwortlichen aber mit dem Spiel zufrieden sein, vor allem im zweiten Abschnitt gab es eine klare Leistungssteigerung und somit auch den verdienten Sieg.

Die SGK spielte mit:

Christian Straube, Michael Gutsche, Nico Müller (55. Timon Laborn), Tom Marquardt, Kevin Kießling, Lars Kögler, Lucas Scheffler, Arthur Schamber, Florian Beyer (80.min Richard Wolter), Rene´ Kögler, Marius Spänig

Die Torschützen:

0:1 Florian Beyer (35.min), 0:2 Rene´ Kögler (55.min), 0:3 Marius Spänig (64.min), 0:4 Florian Beyer (68.min), 1:4 Jonas Baudisch (88.min)

Die SpG. Gohlis/Kreinitz 2. gewann ihr Spiel gegen den LSV Barnitz 2. mit 4:0, die Tore erzielten Roy Schmidt, Nick Dietrich und Marco Zschätzsch (2).

Das Spiel der E-Junioren ist ausgefallen.

Wir benutzen Cookies auf unserer Internetseite, wenn Sie hier weitersurfen akzeptieren Sie diese Cookies.

Ich akzeptiere Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk